Lindy Hop Tanzkurse

neue Kurstermine:: Übersicht

Swing :: Lindy, Charleston und 6count/Boogie. Für alle Einsteiger und Fortgeschrittene.

Lindy Hop ...

ist ein ausgesprochen kreativer und lockerer Paartanz, bei dem es vor allem auf die Kommunikation im Tanzpaar, Musikinterpretation, fetzige Figuren und Fußarbeiten sowie auf die Improvisationsfreude der beiden Tanzpartner ankommt – ein echter Social Dance. Charleston wird mittlerweile auch unter dem Oberbegriff Lindy Hop geführt. Für tiefgründigere Eindrücke durchsucht bitte unsere Link-Sammlung nach Lektüre, den Video-Bereich oder das Youtube-Archiv.

Berühmte Tänzer . . . Frankie Manning, Dean Collins, Jewel McGowan, Jean Veloz, George Snowden, Beatrice Gay, Mattie Purnell, Dawn Hampton, Norma Miller, Ann Johnson, Al Minns, Leon James

Zur Entwicklung gibt es hier eine kurze Einführung.

6count, Swingout + Charleston =  Lindy Hop. Wir trennen die Tänze für unsere Grundkurse, in höheren Kursen vermischen und kombinieren wir die Inhalte.

Lindy Hop is the most popular swing dance of all time. Also known as Jitterbug, or simply Swing or Lindy, the Lindy Hop is the authentic form of dance that was created in Harlem NY in a black african-american community at the end of the 1920’s. Lindy Hop and Charleston dances evolved in parallel to Swing music inside the big ballrooms like the famous Savoy in Harlem. Deeply based in improvisation, it is a couple dance that is very rich and diverse. The steps that are used are multiple and the rhythms are also various, the connection between partners allowing for a very playful dancing experience. For more info about Lindy Hop you can review the short report on this page.

Lindy Hop Grundkurse

Starte mit SwingOut (Lindy Hop), 6Count (Boogie) oder Charleston Basics. Voraussetzung für das Intermediate-Niveau sind die Inhalte aller 3 Fundamental-Kurse.

Alle Basic/Grundkurse sind für Einsteiger gedacht. Alle 3 Grundkurse eigenen sich gleichermaßen zum Einstieg (= es ist egal welchen davon du zuerst machst). Im Lindy Hop musst du alle 3 Grundkurse absolvieren.

Hier ein kleine Beschreibung was zur Kategorie LindyHop gehört.

Was ist 6count / Boogie? Wir trainieren in diesem Kurs diverse Figuren mit starkem Fokus auf Tripple-Steps, wir trainieren Führen – Folgen und Musikalität. Das passiert im Rhythmus der 6-Count Basic: Anker, Tripple, Tripple. Das Tempo der Musik im Kurs ist Slow-Medium. Die Musik ist rollend im Swing-Swingin’Blues-Rhythm’n’Blues. Der geübte Tänzer kann damit In der Praxis zu sehr schneller Musik tanzen, wird aber häufigere Pausen einlegen, oder den Tripple durch einen Slow ersetzen. Im Video wird hauptsächlich im 6count Schritt getanzt, den wir auch üben .. nur nicht gleich so abgefahren.

Was ist Swingout / Lindy? Wir trainieren in diesem Kurs den LindyHop typischen 8count Grunschritt (Basic-Rhythmus) des Lindy Hop’s, mit großen Focus auf die Ausführung des Swingout. Wir trainieren Führen – Folgen und Musikalität mit witzigen Breaks. Wir tanzen Im Rhythmus: Anker, Tripple, Anker, Tripple. Das Tempo der Musik ist Slow-Medium. Die Musik ist weich im BigBand, SmallBand-, KansasCity-, oder NOLA-Rhytmus. Der geübte Tänzer kann damit in der Praxis zu sehr langsamer aber auch schneller Musik tanzen, bevorzugt werden mittlere Tempi. Im Video sind die ersten 3 Figuren Swingouts – dann geht es in den Lindy Charleston über.

Was ist Charleston? Wir trainieren in diesem Kurs Techniken und Kombinationen des 1930er Lindy-Charleston’s mit seinen typischen Kick-Steps. Wir tanzen verschiedene Rhythmen um das Führen – Folgen sowie die wichtigen Techniken und witzige Breaks zu üben. Getanzt wird zu mittleren bis entspannt zügigen Tempi. Die Musik ist im SmallBand, NOLA zuhause, genannt sei u.a. Fats Waller. Charleston sollte nicht zu langsamer Musik getanzt werden.In der Praxis lässt sich Charleston durchaus den ganzen Abend über anwenden, da v.a. LiveBands zu schneller Musik neigen … im Video wird Solo Charleston zu sehr schneller Musik gezeigt, im Swingout Clip wird nach 3 Swingouts in den Charleston übergegangen.

Unser Intermediate-Warmup-Kurs fasst alle Grundkursinhalte zusammen, wir trainieren Übergänge zwischen den Tanzstilen, Kombinationen und ergänzen neue Techniken und Tricks. Nun steht deiner Teilnahme am Intermediate Kurs nichts mehr im Weg.

Wer nur am Montag oder Freitag kommen möchte, kann es auch mit einem regulären Einstieg in die Intermediate Kurse versuchen oder auch nochmal Stichproben aus laufenden Grundkursen via 10er Karte mitnehmen. Frag uns gerne im Kurs was wir Dir empfehlen würden.

Kurse der Mittelstufe

Alle 6 Monate festigen und vermischen die Elemente der 3 Grundkurse im Intermediate-Aufwärmkurs am Freitag (8x75min).

Wer mit den Grundlagen gut und sicher umgeht ist auch gerne gleich im regulären Intermediate-Kurs willkommen.

Lindy Hop für Fortgeschritte

Nach ca. 1-1,5 Jahren Tanzerfahrung können wir individuell schauen ob du im Advanced Kurs mitmachen kannst. Wir freuen uns wenn du interessiert bist! Der Kurs ist immer Montags ab 21:00 Uhr. Frage bei Interesse.

zum Kurs und Tanzen empfiehlt sich ein Wechsel-T-Shirt. Wir raten zu bequemen Schuhen, deren Sohle nicht auf den Tanzboden abfärbt. Bitte bringe Sneakers mit rutschiger glatter Sohle mit, die eine weiße – non marking oder Chrome- / Rau-Ledersohle haben. Bitte nimm auch ein Paar Socken mit da Anfänger meist keine passenden Schuhe haben. Mit deinem Handy/Fotoapparat kannst du gerne unsere Kurszusammenfassung aufnehmen, um zuhause zu üben. Bringe auch eine TrinkflascheFisherman’s-Friends und ggf. Feuchttücher mit um dich zwischendurch etwas zu erfrischen. Eine kleine Hilfe gibt auch unser 1×1 der Verhaltensregeln, die kleine Codexsammlung und diese Info.

Vintage Kleidung ist super aber nicht erforderlich. Jeans sind ok, sportlich-bewegliche Kleidung passt für unseren Zweck am besten. Mehr im FAQ. Du kannst jederzeit professionell deine Lieblings-Schuhe mit Chrom-Leder (Rauleder) von uns bekleben lassen.

In Stiefeln, sehr klobigen und in Absatzschuhen tanzt es sich schlecht, sie sind auch nicht gut für unseren Tanzparkettboden. Das Tanzparkett sollte generell nicht in Absatz- und Straßenschuhen betreten werden.

Alle Grundkurse eignen sich zum Einstieg :: Erklärung FAQ

Ort: Savoy Club, Riesaer Str. 32, 01127 Dresden
Dauer:  8x 75min (10h), Stundenplan.
Termine: Übersicht der Kurse findest du im Kalender und im Anmeldeformular
Lehrer: unser Team findest du hier
Kosten:  die Kurspreise stehen direkt im Anmeldeformular / oder in den AGBs

Anmeldung / Termine für Lindy Hop Tanzkurse

Lindy Hop | Charleston | Boogie

First Name
Last Name
E-Mail Adresse eingeben
E-Mail Adresse bestätigen
Schüler, Studenten, ALGII & Refugees bekommen Rabatt (Preisübersicht). Preise in EUR pro Person für 8x 75min =10h.
You can lead or follow, please choose your role.
Notwendig für die Formular-Automatik.
Alle 3 Grundkurse eigenen sich zum Einstieg. Wähle den der dir zeitlich am besten passt. Für die Fortgeschrittenen Kurse musst du alle Basics beherrschen.
Der Besuch aller Grundkurse wird hier vorausgesetzt.
Bitte nennt uns den 2. Kurs der besucht werden soll. - - Bitte füllt das Anmeldeformular für den 2. Kurs noch separat aus.
Schüler, Studenten, ALGII & Refugees bekommen Rabatt (Preisübersicht). Preise in EUR pro Person für 8x 75 min.
total sum
Partner Zwei
Partner Zwei
Please add the valid email of your dance partner.
E-Mail Adresse bestätigen

ergänzend

Drop-in Kurse widmen sich immer einem speziellen Thema und finden nur gelegentlich statt.

Drop-In Kurse stehen im Kalender und hier im Anmeldeformular. Ist hier kein Formular gelistet gibt es keine Drop-In Kurse. Der Quereinstieg und Einzel-Besuche laufender Kurse sind trotzdem möglich.

Das Jam Circle Team gibt seit 2010 jedes Semester Einsteigerkurse am Universitätssportzentrum der TU Dresden. Dieser Kurs umfasst 14x bis 15x 90min. (je nach Semesteraufbau). Du musst dich an der offiziellen Einschreibung beteiligen um mitmachen zu können. Wenn du vom Uni-Kurs kommst und die Jam Circle Kurse weiter besuchen willst fehlt dir noch der 6count Basic Kurs. Die Inhalte sind ca. 60% des Swingout Kurses, 50% des Charleston Kurses und 20% des Balboa Kurses.