Blues Tanzkurse

neue Kurstermine:: Übersicht

Blues :: Juke Joint, Chicago, Drag, Delta und Minimal Blues. Für alle Einsteiger und Fortgeschrittene.

Blues ...

dancing takes its roots in african movement and rhythm.  It evolved in places called Juke Joints, where people went to relax and socialize.  We could find in those places all that prohibition was trying to eradicate… the alcohol, but also what came along : gambling, dance and music! Blues was never really defined precisely, so it stayed alive in some various forms through the ages, and we have a very free modern interpretation of the Blues dancing today. It is always quite intimate and sensual, requires a subtil connection between partners, and hence stimulate a musical and emotional interpretation of music.

Blues is an umbrella term for a family of dances done to blues music and blues structures.  It is an improvisational dance form primarily danced with a partner, but also solo or in a group.

Parallel to blues music, blues dance is based on social dance styles created from African and European roots in America between the 1800’s and mid 1900’s, although it has experienced significant evolution within the last 10-15 years.

Rooted in African movement, blues dance places a high value on rhythm and individual movement.  Today there is a strong emphasis on connection with your partner, the music, and the community.

While there are now a wide range of blues dances, each with unique dynamics, aesthetics, rhythms, attitudes, and step patterns; they share numerous characteristics that allow individuals to stylistically and creatively express the music.  These include:

  • Asymmetry
  • A balanced, flexible posture
  • Dancing behind the beat
  • Everyday found movement
  • Pulse
  • Polyrhythm
  • Bent limbs & torso
  • Movement radiating through all parts of the body
  • Grounded & earth focused
  • Call/Response and Lead/Follow
  • Emotion

From the talented minds of Joe DeMers, John Joven, Shoshi Krieger, & Flouer Evelyn

Blues Grundkurse

Starte mit dem Einsteiger Kurs. Voraussetzungen sind deine Lust zum Tanzen und Üben.

Alle Blues/Grundkurse sind für Einsteiger gedacht und eignen sich gleichermaßen zum Einstieg (= es ist egal welchen davon du zuerst machst) und auch für Fortgeschrittene um an den Grundlagen zu arbeiten.

Unser Intermediate-Warmup-Kurs fasst alle Grundkursinhalte zusammen, wir trainieren Übergänge zwischen den Tanzstilen, Kombinationen und ergänzen neue Techniken und Tricks. Nun steht deiner Teilnahme am Intermediate Kurs nichts mehr im Weg.

Wer nur am Montag oder Freitag kommen möchte, kann es auch mit einem regulären Einstieg in die Intermediate Kurse versuchen oder auch nochmal Stichproben aus laufenden Grundkursen via 10er Karte mitnehmen. Frag uns gerne im Kurs was wir Dir empfehlen würden.

Kurse der Mittelstufe

Alle 6 Monate festigen und vermischen die Elemente der 3 Grundkurse im Intermediate-Aufwärmkurs am Freitag (8x75min).

Wer mit den Grundlagen gut und sicher umgeht ist auch gerne gleich im regulären Intermediate-Kurs willkommen.

Lindy Hop für Fortgeschritte

Nach ca. 1-1,5 Jahren Tanzerfahrung können wir individuell schauen ob du im Advanced Kurs mitmachen kannst. Wir freuen uns wenn du interessiert bist! Der Kurs ist immer Montags ab 21:00 Uhr. Frage bei Interesse.

zum Kurs und Tanzen empfiehlt sich ein Wechsel-T-Shirt. Wir raten zu bequemen Schuhen, deren Sohle nicht auf den Tanzboden abfärbt. Bitte bringe Sneakers mit rutschiger glatter Sohle mit, die eine weiße – non marking oder Chrome- / Rau-Ledersohle haben. Bitte nimm auch ein Paar Socken mit da Anfänger meist keine passenden Schuhe haben. Mit deinem Handy/Fotoapparat kannst du gerne unsere Kurszusammenfassung aufnehmen, um zuhause zu üben. Bringe auch eine TrinkflascheFisherman’s-Friends und ggf. Feuchttücher mit um dich zwischendurch etwas zu erfrischen. Eine kleine Hilfe gibt auch unser 1×1 der Verhaltensregeln, die kleine Codexsammlung und diese Info.

Vintage Kleidung ist super aber nicht erforderlich. Jeans sind ok, sportlich-bewegliche Kleidung passt für unseren Zweck am besten. Mehr im FAQ. Du kannst jederzeit professionell deine Lieblings-Schuhe mit Chrom-Leder (Rauleder) von uns bekleben lassen.

In Stiefeln, sehr klobigen und in Absatzschuhen tanzt es sich schlecht, sie sind auch nicht gut für unseren Tanzparkettboden. Das Tanzparkett sollte generell nicht in Absatz- und Straßenschuhen betreten werden.

Alle Grundkurse eignen sich zum Einstieg :: Erklärung FAQ

Ort: Savoy Club, Riesaer Str. 32, 01127 Dresden
Dauer:  8x 60min (8h), Stundenplan.
Termine: Übersicht der Kurse findest du im Kalender und im Anmeldeformular
Lehrer: unser Team findest du hier
Kosten:  die Kurspreise stehen direkt im Anmeldeformular / oder in den AGBs

Anmeldung / Termine für Blues Tanzkurse

Emotion | Drag Blues | Juke Joint | Fast Blues | Movement

wir arbeiten noch an der Anmeldung . . .

ergänzend

Drop-in Kurse widmen sich immer einem speziellen Thema und finden nur gelegentlich statt.

Drop-In Kurse stehen im Kalender und hier im Anmeldeformular. Ist hier kein Formular gelistet gibt es keine Drop-In Kurse. Der Quereinstieg und Einzel-Besuche laufender Kurse sind trotzdem möglich.

Das Jam Circle Team gibt seit 2010 jedes Semester Einsteigerkurse am Universitätssportzentrum der TU Dresden. Dieser Kurs umfasst 14x bis 15x 60min. (je nach Semesteraufbau). Du musst dich an der offiziellen Einschreibung beteiligen um mitmachen zu können.

Wenn du ein Modul der Uni-Kurse absolviert hast und die Jam Circle Kurse weiter besuchen willst fehlt dir ggf. noch der Charleston Basic Kurs oder die LindyHop + 6count Basic Kurse.

Hast du beide Module der Uni-Kurse absolviert, dann komme einfach in einen unserer Intermediate-Kurse um weitermachen. Es lohnt sich auch den Intermediate-Warm-Up Kurs vorab besuchen. Wenn du Balboa fortführen möchtest lohnt sich auch der Besuch von weiteren Grundkursen, da nicht alle Inhalte der 6 Monate laufenden Balboa-Basic-Kurse im Uni-Kurs unterkommen.